gradraus

Tag-Archiv für » Waging am See «

Zulässigkeit des Bürgerbegehrens Thema im Waginger Gemeinderat

Samstag, 22. April 2017 15:42

Foto: gradraus

Auf der nächsten Sitzung des Waginger Marktgemeinderates am Donnerstag (27. April) geht es um die Entscheidung darüber, ob das Bürgerbegehren gegen die Ansiedlung eines Rewe/Rossmannmarktes an der Ottinger Straße für zulässig erklärt wird. Ein weiteres Thema ist das integrierte Einzelhandelsgutachten und die weitere Vorgehensweise hierzu. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Bürgerinitiativen, Direkte Demokratie, Flächenverbrauch, Landkreis Traunstein, Ökomodellregion Waginger See und Rupertiwinkel, Umweltbewusstsein, Verkehr, Wachstum, Waginger See, Wirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

Bürgerbegehren in Waging: 600 Unterschriften gesammelt, 1000 sind das Ziel

Samstag, 18. März 2017 11:38

Der schöne Ortskern von Waging am See soll belebt bleiben. Foto: Waging bewegt

Der schöne Ortskern von Waging am See soll belebt bleiben. Foto: Waging bewegt

Die Initiatoren des Waginger Bürgerbegehrens melden sich zu Wort. Erfreut bedanken sie sich für die zahlreichen Unterschriften, die bisher bereits abgegeben wurden. Wenn die nächsten drei Wochen nur halb so gut laufen, wie die ersten drei, könnte die 1000er Marke erreicht werden, meint Walter Wimmer, einer der Initiatoren. Zugleich appelliert er, die Initiative durch Unterschriften weiter zu unterstützen. Es geht um die Ansiedlung eines Drogeriemarkts im Markt Waging, in einer Größe, die zum Ort passt.  […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Kommunalpolitik, Landkreis Traunstein, Landwirtschaft, Umweltbewusstsein, Wirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

Waging: Bürgerbegehren gegen Rewe/Rossmann-Ansiedlung läuft gut an – es gibt Alternativen

Donnerstag, 9. März 2017 18:02

Liste für das Bürgerbegehren gegen Rewe/Rossmann. Foto: gradraus

Foto: gradraus

Waging am See. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens sind mit dem bisherigen Rücklauf der Unterschriften zufrieden. „Es läuft“, bestätigt auch Jutta Böhr vom Edekamarkt im Ortsinneren, einem von vielen Geschäften, in denen die Unterschriftenlisten ausliegen und abgegeben werden können. Meldungen, dem Bürgerbegehren drohe bereits das Scheitern, nehmen die Initiatoren mit Gelassenheit zur Kenntnis. […]

Thema: ! Aktuell !, Bürgerinitiativen, Flächenverbrauch, Globalisierung, Kommunalpolitik, Naturschutz, Umweltbewusstsein, Verkehr, Wachstum, Wirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

„Städtebaulicher Selbstmord“? – Waginger machen mobil gegen geplantes Großprojekt auf der grünen Wiese

Mittwoch, 15. Februar 2017 6:17

Sie fordern die Waginger Bürger auf, ihren Willen kundzutun: (von links: Thilo Schröder-Waritschlager, Doris Waritschlager und Walter Wimmer.

Fordern die Waginger auf, ihren Willen kundzutun (von links): Thilo Schröder-Waritschlager, Doris Waritschlager und Walter Wimmer.

Das Investoren-Großprojekt „Rewe und Rossmann an der Ottinger Straße“ zu verhindern ist Ziel eines Bürgerbegehrens, das eine Gruppe Waginger Bürger initiiert hat. Mit zwölf Stimmen (bei sieben Gegenstimmen) hat der Gemeinderat den Weg frei gemacht für die Ansiedlung eines rewe-Marktes (1450 Quadratmeter) samt Rossmann-Drogeriemarkt (800 Quadratmeter). Mit der Unterschriftensammlung soll jetzt erreicht werden, dass die Bürger selbst über das Projekt und damit über Wagings Zukunft entscheiden können. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Bürgerinitiativen, Direkte Demokratie, Flächenverbrauch, Globalisierung, Kommunalpolitik, Landkreis Traunstein, Landwirtschaft, Naturschutz, Ökomodellregion Waginger See und Rupertiwinkel, Umweltbewusstsein, Verkehr, Wachstum | Kommentare (0) | Autor:

Gegen Investoren-Großprojekt im kleinen Markt: Waginger starten Bürgerbegehren

Freitag, 10. Februar 2017 11:41

Foto: gradraus

Foto: gradraus

Premiere für Waging: Erstmals in der Historie der Marktgemeinde soll ein Bürgerbegehren in die Wege geleitet werden – gegen die vom Gemeinderat mehrheitlich angestrebte Ansiedlung eines Rewe- und eines Rossmann-Marktes am Ortsende von Waging. Ab kommender Woche liegen die Unterschriftenlisten in Waginger Geschäften aus, und eine Postwurfsendung an alle Haushalte soll die Bürger für das Thema sensibilisieren. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Bürgerinitiativen, Direkte Demokratie, Flächenverbrauch, Kommunalpolitik, Landkreis Traunstein, Landwirtschaft, Naturschutz, Umweltbewusstsein, Verkehr, Wachstum | Kommentare (0) | Autor:

Ein zweiter Funkturm für Otting?

Mittwoch, 8. Februar 2017 16:39

Feuerwehrhaus Otting, ein möglicher Standort für einen Mobilfunkturm. Foto: Eder

Feuerwehrhaus Otting, ein möglicher Standort für einen Mobilfunkturm. Foto: Eder

In Otting gibt es keinen Mobilfunk-Empfang. Diese Situation wird nicht nur von Wagings Zweitem Bürgermeister Mathias Baderhuber, sondern von vielen Ottingern beklagt. Jetzt gäbe es eine Lösung, die die Telekom vorschlägt – vor allem auch in Hinblick auf das in der Nähe von Otting liegende Gewerbegebiet Scharling (offiziell „Waging West“): einen 25 Meter hohen Mobilfunkturm eventuell am Standort Feuerwehrhaus Otting. […]

Thema: ! Aktuell !, Landkreis Traunstein, Tetrafunk Digitalfunk | Kommentare (0) | Autor:

Bürgerbegehren richtig formulieren: Sind Sie dafür, dass Sie dagegen sind?

Freitag, 2. Dezember 2016 18:14

DD in der Gemeinde -Müssen die Initiatoren eines Bürgerbegehrens ihre Fragestellung so formulieren, dass sie in ihrem Sinne mit Ja zu beantworten ist? Das fragt der Landtaggsabgeordnete der Freien Wähler Hans Jürgen Fahn die Staatsregierung. Die Frage könnte auch in Waging am See wichtig werden, wo es möglicherweise zu einem Bürgerbegehren über die geplante Ansiedlung von rewe/Rossmann an der Ottinger Straße kommt. […]

Thema: ! Aktuell !, Bayerischer Landtag, Bürgerinitiativen, Direkte Demokratie, Flächenverbrauch, Kommunalpolitik, Landkreis Traunstein, Landwirtschaft, Ökomodellregion Waginger See und Rupertiwinkel, Umweltbewusstsein, Waginger See, Wirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

Waginger Gemeinderat macht Weg frei für Rewe und Rossmann

Freitag, 18. November 2016 11:22

Foto: CEC Consult

Foto: CEC Consult

Waging am See. Genau eine Stunde lang war nochmals diskutiert worden, genau die Hälfte der anwesenden Gemeinderäte hatte sich nochmals zu Wort gemeldet – dann stand es fest: Mit 12 zu 7 Stimmen machte der Waginger Marktgemeinderat gestern den Weg frei für die Ansiedlung zweier großer Märkte an der Ottinger Straße in Waging. Zahlreiche Bürger war zu der Sitzung gekommen, um die Abstimmung über dieses seit langem heiß diskutierte Thema mitzuerleben. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Flächenverbrauch, Landwirtschaft, Naturschutz, Umweltbewusstsein, Wachstum | Kommentare (0) | Autor:

Ansiedelung von Supermarkt und Drogeriemarkt hätte weitreichende Folgen – Bürger sollten selbst entscheiden

Donnerstag, 17. November 2016 9:01

Foto: gradraus

Soll hinter den Kühen künftig ein Einkaufszentrum entstehen? Foto: gradraus

Die Waginger Bürger haben sich nicht dazu äußern können, was in und mit ihrem Ort passieren soll, da spricht der Projektentwickler davon, dass im Frühjahr 2018 die beiden Rewe- und Rossmann-Märkte bereits eröffnen könnten. Geschäftsleute haben bereits Unterschriften gesammelt, um das aus ihrer Sicht viel zu groß geratene Projekt zu verhindern. Wie passt diese Entwicklung zur Ökomodellregion? Der Gemeinderat könnte die Bürger darüber abstimmen lassen, ob sie diese großformatige Ansiedlung haben wollen. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Bürgerinitiativen, Direkte Demokratie, Flächenverbrauch, Kommunalpolitik, Ökomodellregion Waginger See und Rupertiwinkel | Kommentare (0) | Autor:

Waginger Geschäftsleute gegen Rewe/Rossmann-Pläne: „Reines Investorengeschäft“

Freitag, 11. November 2016 9:43

Lebendiger Ortskern Waging. Foto: gradraus

Lebendiger Ortskern Waging. Foto: gradraus

Waging am See. Knapp 20 Geschäfte des Waginger Ortszentrums haben sich mit ihrer Unterschrift gegen den geplanten Standort Rewe/Rossmann an der Ottinger Straße ausgesprochen. Edeka-Händler Bernhard Böhr hat eigenen Aussagen zufolge in dieser Sache „viele (nicht alle) Waginger Geschäftsleute angesprochen“. Das Ergebnis formuliert er wie folgt: Viele Händler seien der Meinung, dass es zwar notwendig wäre, einen Drogeriemarkt im Ort – nicht außerhalb! – anzusiedeln, aber sie alle sähen die Gefahr, dass sich ein Großteil des Einkaufs auf die „grüne Wiese“ verlagern würde. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Bürgerinitiativen, Direkte Demokratie, Flächenverbrauch, Landkreis Traunstein, Verkehr, Wachstum, Wirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

Waging: Diskussion und Gezerre um Standort für ein fragwürdiges Einzelhandels-Großprojekt

Dienstag, 9. August 2016 14:23

Regierung von Oberbayern spricht hier von einer "städtebaulich integrierten Lage". Foto: gradraus

Regierung von Oberbayern spricht hier von einer „städtebaulich integrierten Lage“. Foto: gradraus

Die letzte Gemeinderatssitzung in Waging war reich an Seltsamkeiten: Bauernland in Ortsrandlage soll nach dem Willen der Besitzer großflächig bebaut werden. Ein Fachgutachten lässt kein gutes Haar am Standort Ottinger Straße – doch die Regierung spricht von einer „städtebaulich integrierten Lage“ und stellt eine Genehmigung in Aussicht. Indessen macht der Projektentwickler mit dunklen Andeutungen einen Rückzieher. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Kommunalpolitik, Landwirtschaft, Naturschutz, Umweltbewusstsein, Wachstum | Kommentare (1) | Autor:

Waldrand – Mehr als nur der Anfang des Waldes

Montag, 18. Juli 2016 14:12

Waldrand – Mehr als nur der Anfang des Waldes. Foto: Bund Naturschutz

Foto: Bund Naturschutz

„Waldrand – Mehr als nur der Anfang des Waldes“ war das Thema der diesjährigen Waldexkursion der Kreisgruppe Traunstein des Bund Naturschutz e.V., die in Kooperation mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein durchgeführt wurde. Revierförster Max Poschner zeigte den interessierten Teilnehmern am Beispiel einer Fläche in kirchlichem Besitz bei Otting, wie strukturreich und ökologisch wertvoll ein möglichst naturnaher Waldrand sein kann. […]

Thema: ! Aktuell !, Naturschutz, Ökomodellregion Waginger See und Rupertiwinkel, Umweltbewusstsein | Kommentare (0) | Autor:

Waging: Aus Blumenwiese wird Baugebiet

Freitag, 15. Juli 2016 17:12

Blumenwiese am Wagingr Kurpark. Foto: Hans Eder

Blumenwiese am Waginger Kurpark. Foto: Hans Eder

Waging am See. Noch ist die Fläche von einer wunderbar blühenden Blumenwiese bedeckt, lediglich ein einsam stehender Markierungspfahl verrät, dass die idyllische Ruhe in diesem Bereich – gleich angrenzend an den Kurpark – nicht von ewiger Dauer sein wird. Das bisherige kleine Baugebiet „Am Anger“ wird durch ein weiteres Gebiet „Am Anger Nord“ erweitert. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Flächenverbrauch, Naturschutz, Umweltbewusstsein | Kommentare (0) | Autor:

14 Fußballfelder großes Grundstück für Fabrikneubau – in Waging gleich mehrfach vorhanden

Sonntag, 10. Juli 2016 20:11

Foto: gradraus

Foto: gradraus

Die Europameisterschaft hat wieder vor Augen geführt, wie groß doch so ein Fußballfeld ist. Ein einziges Fußballfeld reicht aber nicht aus, vielmehr gleich 14 Fußballfelder groß soll die Fabrik werden, die die Käserei Bergader in die Landschaft stellen will. Bis Ende Juli müsse ein zehn Hektar großes Grundstück im Waginger Gemeindegebiet gefunden sein, sonst würde man sich in anderen Gemeinden auf die Suche machen, hatte das Unternehmen angekündigt. Überhaupt kein Problem, signalisiert die Gemeinde Waging nun in einer kleinen Randnotiz in der Lokalpresse: Nicht nur ein einziges, gleich elf Grundstücke wurden gefunden. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Flächenverbrauch, Naturschutz, Ökomodellregion Waginger See und Rupertiwinkel, Umweltbewusstsein, Verkehr, Wachstum, Waginger See, Wirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

Raiffeisen-Warenlager: Kampf der Provinzgiganten

Donnerstag, 23. Juni 2016 8:43

Raiffeisen-Warenlager-Neubau in Unteraschau. Foto: gradraus

Raiffeisen-Warenlager-Neubau in Unteraschau. Foto: gradraus

Der Bau der neuen Lagerhäuser geht schnell voran – in Waging Unteraschau baut die Raiffeisen Rupertiwinkel, in Petting  die Raiffeisen Oberbayern Südost. Die Dimensionen der Gebäude sind „schon deutlich zu erkennen – und damit auch, wie sehr sich der Charakter der Ortschaft Unteraschau dadurch verändert“, schreibt die Südostbayerische Rundschau, was unser Foto bestätigt. Dasselbe gilt für das Lagerhaus in Petting, wo am Ende des Waginger Sees mehrere Bauten mitten in die Sichtachse von Bergpanorama und Seelandschaft gestellt werden. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Flächenverbrauch, Landkreis Traunstein, Landwirtschaft, Naturschutz, Ökomodellregion Waginger See und Rupertiwinkel | Kommentare (0) | Autor:

Waging: Wem nutzt ein Auszug der Gemeindewerke aus dem Rathaus?

Dienstag, 10. Mai 2016 18:17

DSC01867 Ausschnitt kleiner

Foto: gradraus

Am Donnerstag findet eine Sitzung des Marktgemeinderats Waging statt. Unter anderem wird dann der Vorschlag für die Unterbringung der Gemeindewerke in der Tourist Information vorgestellt. Der angedachte Auszug der Gemeindewerke aus dem Rathaus ist eine Konsequenz der Entflechtung der Buchhaltung von Gemeinde und Gemeindewerke. Doch inzwischen bezweifeln einige Waginger Gemeinderäte Sinn und Notwendigkeit der räumlichen Trennung und fragen nach den Kosten. […]

Thema: ! Aktuell ! | Kommentare (0) | Autor:

Raiffeisen-Lagerhaus in Waging: Bau hat begonnen

Montag, 18. April 2016 9:16

Betriebsamkeit herrschte am Samstag in Unteraschau. Foto: gradraus

Betriebsamkeit herrschte am Samstag in Unteraschau. Foto: gradraus

Mit dem Abtragen von Erde haben an diesem Wochenende die Bauarbeiten für das Raiffeisenlager in Otting Unteraschau begonnen. Bagger und Lastwagen rückten am Freitag Nachmittag an – und damit buchstäblich in letzter Minute. Großflächige Erdarbeiten dürfen aus artenschutzrechtlichen Gründen eigentlich nur bis Ende Februar erfolgen. Dem Erd- und Pflasterbaubetrieb Schneckenpointner war aber eine Verlängerung bis Ende dieser Woche genehmigt worden. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Bürgerinitiativen, Flächenverbrauch, Naturschutz, Ökomodellregion Waginger See und Rupertiwinkel, Umweltbewusstsein, Verkehr, Wachstum, Wirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

Waging: „Charmantes Wohnhaus“ ist gerettet – vorerst

Mittwoch, 13. April 2016 18:24

„Charmantes Wohnhaus" so lautete die Verkaufswerbung der Kreissparkasse in Waging. Foto: gradraus

„Charmantes Wohnhaus“ so die Verkaufswerbung der Kreissparkasse in Waging. Foto: gradraus

Anwohner waren entsetzt, als sie erfuhren, was für ein Bauklotz in ihrer Nachbarschaft im Waginger Westend entstehen sollte. Der langjährige Mieter musste bereits weichen, dem kleinen, charaktervollen Haus, das dem Wohnviertel Charme und Atmosphäre verleiht, drohte der Abriss. Nach den Plänen der Christoph Rentz Immobilien GmbH sollte auf dem Grundstück Platz geschaffen werden für ein Mehrfamilienhaus mit acht Wohnungen, zehn mal 24 Meter groß, mit einer seitlichen Wandhöhe von 6,70 Metern und zwölf Stellplätzen und Carports drumherum. Doch daraus wird nichts. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Flächenverbrauch, Umweltbewusstsein, Verkehr, Wachstum | Kommentare (0) | Autor:

Raiffeisen-Lagerhaus Unteraschau: Bauausschuss erteilt Teilbaugenehmigung – Problem mit 600 Quadratmeter großer Verkaufsfläche

Mittwoch, 3. Februar 2016 15:17

Blick auf Unteraschau. Foto: Gradraus

Blick auf Unteraschau. Foto: Gradraus

Waging am See. Der Antrag war erst einen Tag vor der Sitzung eingereicht worden, und der beigelegte Bauplan widersprach deutlich den im Bebauungsplan festgelegten Bestimmungen bezüglich der Verkaufsfläche – dennoch gab der Waginger Bauausschuss mehrheitlich grünes Licht dafür, dass die Firma Schneckenpointner mit den Aushubarbeiten für ihr in Unteraschau geplantes Lagerhaus beginnen kann.
[…]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Flächenverbrauch, Naturschutz, Verkehr, Wachstum | Kommentare (0) | Autor:

Waging: Abstimmung im Bauausschuss war rechtswidrig

Donnerstag, 21. Januar 2016 8:52

Rege Bautätigkeit in Waging an der Ottinger Straße

Rege Bautätigkeit in Waging an der Ottinger Straße

An der Abstimmung über den Bau einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge im Waginger Bauausschuss hätte sich der beauftragte Planer als Gemeinderat und Bauausschuss-Mitglied nicht beteiligen dürfen. Der Ausschuss stimmte mit 7:2 für das Projekt – auch der Planer stimmte mit Ja. Gradraus hat nachgefragt: Kann ein Gemeinderat, der von einer Firma als Planer beauftragt ist, im Bauausschuss an der Abstimmung teilnehmen und für einen Auftrag stimmen – in diesem Fall zu seinem persönlichen Vorteil? Würde da nicht jeder Bauherr diesen Planer beauftragen, damit dieser als Gemeinderat in Zweifelsfällen das Bauobjekt im Gemeinderat befördert? Eindeutige Antwort: Die Teilnahme des Planers an der Beratung und Abstimmung war rechtswidrig. […]

Thema: ! Aktuell !, Bau, Kommunalpolitik, Landkreis Traunstein | Kommentare (0) | Autor:

Hier finden Sie kommunalpolitische Nachrichten aus den Landkreis-Gemeinden, Ankündigungen, Tagesordnungspunkte, Berichte von Gemeinderatssitzungen und ähnliches …

weiterlesen >>>

LK TS für Flyout