gradraus

Neue Salzachbrücke entwickelt sich zum Zankapfel zwischen Bayern und Salzburg

  • Bayerischer Landrat Georg Grabner (BGL) rüffelt Landesrat Walter Blachfellner
  • Salzachbrücken-Diskussion in Verkehrsplattform stimmte Landesrat Blachfellner nachdenklich
  • EU erlaubt keine Ausnahmen im „Natura 2000“-Gebiet
  • Landrat Grabner sollte Luftschloss „Salzachbrücken“ begraben und sich für ÖV engagieren

Sur in der Salzachau

Die sehr differenzierte Stellungnahme von Landesrat Blachfellner anlässlich des Verkehrsplattform-Plenums zu einer etwaigen Salzachbrücke im Raum Oberndorf/Laufen erzürnt Landrat Grabner.  Grabner wirft Blachfellner vor, er stünde nicht hinter dem noch nicht beschlossenen Masterplan 2020, insbesondere hinter der wichtigen, politisch gemeinsam abgestimmten Grundsatzentscheidung zum Thema ,Standort Salzachbrücke‘.“ Er sehe „dringenden Klärungsbedarf“, so Grabner. (SN-Lokal 8. Februar 2011)

Die Salzburger Verkehrsplattform hat bei der Salzachbrücken-Diskussion einen sehr nachdenklichen Landesrat Blachfellner erlebt. Er habe viel Kritik für den geplanten Masterplan einstecken müssen und werde nie wieder einen Masterplan in Auftrag geben. Das Thema „Salzachbrücken“ sehe er etwas entspannter, er sei für den Verkehr gar nicht zuständig, aber es werde wohl irgendwo eine Brücke geben müssen.
Allerdings dürfte die Hürde für eine Salzachbrücke sehr hoch sein, weil die EU nicht einmal bei einem Bahnprojekt (Verlegung Salzburger Lokalbahn in die Antheringer Au als „Natura 2000“ -Gebiet) zugestimmt habe. Es gebe aber ein grundsätzliches „Ja“ zu einer neuen Salzachbrücke in der Salzburger Landesregierung, so Blachfellner. Die anschließend teils emotional geführte Diskussion – es waren auch bayerische Initiativenvertreter anwesend – dürfte die Nachdenklichkeit des Landesrates noch verstärkt haben.
Landrat Georg Grabner hätte genug zu tun, sich für folgende Maßnahmen einzusetzen:
  • Attraktivierung der Bahnstrecke Mühldorf – Laufen – Freilassing  mit neuen Haltestellen auf das Niveau der Salzburger Lokalbahn
  • Erweiterung des Verkehrsverbundes
  • Ankauf neuer Fahrzeuge für die Berchtesgadener Land Bahn
  • Lenkungsmaßnahmen, um durch Tonnagebeschränkungen den Schwerverkehr auf die Autobahn zu lenken.
Dem Luftschloss „Salzachbrücken“ sollte er eine klare Absage erteilen. Neue Salzachbrücken ziehen weiteren Pkw- und Lkw-Verkehr an. Die Gemeinden auf beiden Seiten der Salzach sind gefordert, den hausgemachten Autoverkehr nachhaltig zu reduzieren.
Text: Peter Haibach
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 8. Februar 2011 12:59
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: ! Aktuell !, BÜRGERALLIANZ GRENZENLOS, Bürgerinitiativen, ÖPNV: Öffentl. Personennahverkehr, Salzachbrücken, Verkehr

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

Kommentar abgeben


Ihr Kommentar:

Hier finden Sie kommunalpolitische Nachrichten aus den Landkreis-Gemeinden, Ankündigungen, Tagesordnungspunkte, Berichte von Gemeinderatssitzungen und ähnliches …

weiterlesen >>>

LK TS für Flyout