gradraus

Österreichischer Staatspreis für Erwachsenenbildung an Reichenhaller Verein BIMS e.V.

staatspreis-erwachsenenbildung_©BKA_Bundespressedienst_Hans_Hofer_web-2

Bei der Preisverleihung …* © BKA–Bundespressedienst / Hans Hofer

Die österreichische Bildungsministerin Heinisch-Hosek hat den Staatspreis für Erwachsenenbildung vergeben. Preisträger in der Kategorie „Themenschwerpunkt 2015: Digital Literacy“ ist der kostenlose Online-Kurs „Gratis Online Lernen“. Der Kurs wurde maßgeblich im Bad Reichenhaller Verein BIMS e.V. (Bildung, Innovation, Migration, Soziale Exzellenz) von Dr. Martin Ebner (TU Graz) und Dr. Sandra Schön (Salzburg Research) entwickelt.

Digital Literacy ist die Fähigkeit, Informations- und Kommunikationstechnologien sicher und kritisch anzuwenden, sich mit virtuell verfügbaren Informationen reflektiert auseinanderzusetzen, neues Wissen zu bilden und es in verschiedenen Kontexten des eigenen Lebensbereiches zu integrieren. In acht Kurseinheiten lernen Teilnehmer/-innen, wie zielgerichtetes Lernen mit dem Internet am besten gelingt: Wo findet man, wie nutzt man kostenlose Weiterbildungsmöglichkeiten im Web? Dazu Tipps und Tricks zum erfolgreichen Lernen und zur Recherche nach hilfreichem Material. Natürlich geht es im Kurs auch um die Bereitstellung von eigenem Material und dem Umgang mit damit verbundenen Rechten. Einführende Videos, Arbeitsmaterial und kurze Überprüfungsmöglichkeiten bieten Anregungen, Übung und Vertiefung. Im Diskussionsforum ist der Austausch mit anderen Lernenden möglich.

Mit bisher über 1.000 Teilnehmern und vor allem einer Abschlussquote von über 30 Prozent stellt er eines der erfolgreichsten Online-Lernangebote dar. Die hohe Abschlussquote lässt sich auf den hohen Anteil an Teilnehmer zurückführen, die auch das Angebot zu Gruppenbildungen in ganz Mitteleuropa wahrgenommen haben. Von Hamburg bis Graz verabredeten sich auffällig viele Lehrkräfte von Deutschkursen, auch Computerstammtische von Senioren. An vielen Volkshochschulen wurden Begleitkurse zu virtuellen oder konkreten Treffen entlang des Kursverlaufs angeboten.

Die Inhalte des Kurses stellen eine Grundkompetenz für alle dar, die Inhalte aus dem Netz für das eigene Lehren und Lernen fruchtbar umsetzen wollen. Das Internet bietet neben einer Vielzahl von Inhalten und Kursen zu Schulstoffen auch Information zu praktischen Alltagsproblemen (Messer schärfen, Brot backen, Räder wechseln) bis zu Vorlesungen und Abschlüssen an – im wahrsten Sinn unendlich viele Möglichkeiten zum Lernen und Weiterbilden. Um dies alles sinnvoll nutzen zu können, bedarf es nicht nur eines Hinweises, eines Links, auf die entsprechende Internetseite, sondern Fähigkeiten und Fertigkeiten, die entlang diesem Kurs online gelernt werden können. Es gibt auch ein Begleitheft zum Download, das auch beim BIMS e.V. kostenlos bestellt werden kann.

BIMS-Geschäftsführer Martin Schön meint dazu: „Als bayerische Initiative bedanken wir uns ganz besonders, im IT-mäßig wesentlich besser ausgestatteten Österreich anhaltend Wertschätzung unserer Projekte und nun diese allerhöchste Auszeichnung für Bildungsprojekte zu bekommen.“

______________________________

…* Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek, Sandra Schön (Bims e.V., Salzburg Research), Martin Ebner (TU Graz), Jurymitglied André Schläfli, Direktor des Schweizerischen Verbandes für Weiterbildung

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

 

Autor:
Datum: Freitag, 4. Dezember 2015 22:35
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: ! Aktuell !, Bildung, Kultur - Kultur - Kultur, Tipps

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

Kommentar abgeben


Ihr Kommentar:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.