gradraus

Konzerne contra Bauern

Foto: Gradraus

Foto: Gradraus

„Das Geschäft mit dem Essen – Konzerne contra Bauern?“ Das ist der Titel einer Vortragsveranstaltung, die unter anderem in Teisendorf und in Wasserburg stattfindet. Angela Müller, gelernte Landwirtin und Agraringenieurin, referiert zu dem Thema und geht dabei unter anderem auf die Fragen ein, wer daran verdient, was das mit dem Hunger in der Welt zu tun hat und was jede(r) Einzelne tun kann.

Das Millenniumsziel „Hungerbekämpfung“ der Vereinten Nationen wurde nicht erreicht. Ganz im Gegenteil: Laut der neuesten UN-Studie gehen der Menschheit jährlich Millionen von Hektar an fruchtbaren Böden verloren, was in den nächsten 10 Jahren zu weiteren 50 Millionen Flüchtlingen führen wird – Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen, weil der Boden sie nicht mehr ernähren kann.

Bäuerinnen und Bauern sorgen hier und weltweit für die Ernährung der Bevölkerung. Und doch sind es die Konzerne, die den Markt für Nahrungsmittel, Trinkwasser und auch die Politik beherrschen.

„Mit der Veranstaltung beleuchten wir die Agrar- und Entwicklungspolitik von G7 und EU“, schreiben die Veranstalter. Ebenso werde ein Bezug zu dem Transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP hergestellt und Zusammenhänge zwischen unserer Ernährung und Landwirtschaft mit der weltweiten Situation aufgezeigt. Zum Schluss sollen Alternativen diskutiert werden: „Wie können bäuerliche Gesellschaften mehr Einfluss bekommen? Wie ist es möglich, 10 Milliarden Menschen zu ernähren? Welche Form der Landwirtschaft brauchen wir in Zukunft? Wer verdient an dem Geschäft mit dem Hunger und was können wir selber ändern, für eine gerechtere und friedvollere Welt?“ Flyer zur Veranstaltung

Die Arbeitsgemeinschaft AbL Chiemgau-Inn-Salzach ist Mitveranstalter dieses Abends, der an folgenden Terminen stattfindet:

27.10.2015 um 20 Uhr
im Gasthaus Freilinger, Dorfplatz 7, 84329 Hirschhorn
28.10.2015 um 20 Uhr
in Gut Staudham, LandWirtschaft, Münchner Straße 30, 83512 Wasserburg
29.10.2015 um 20 Uhr
im Braugasthof „Alte Post“ Marktstraße 9, 83317 Teisendorf

Autor:
Datum: Sonntag, 25. Oktober 2015 16:15
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: ! Aktuell !, Flächenverbrauch, Gentechnik, Globalisierung, Klima, Landkreis Rosenheim, Landkreis Traunstein, Landwirtschaft, Ökomodellregion Waginger See und Rupertiwinkel, TTIP, Umweltbewusstsein, Wachstum, Wirtschaft

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

Kommentar abgeben


Ihr Kommentar:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.